Der Heimatbund der Neuteicher
Nadwap4
1. Seite
Der Heimatbund
Neuteicher Treffen
Wilster + Nowy Staw
Nachrichten
Zur Geschichte
Die Heimatstube
Impressum/Disclaimer
Förderverein
Der Neuteich-Brief
Wilsteraner Wappen
BuiltByNOF

TEXT von Oktober 2009:

Leider hat der Begrüßungstext im Kopf dieser Seite im September 2009 gewechselt, da unser “Heimatbund der Neuteicher”

nach mehr als 50 Jahren aufgelöst wurde. Auf Vorschlag des Vorstandes hat die Mitgliederversammlung am 11. Juli 2009 dies einstimmig beschlossen. Anwesend waren nur noch 21Mitglieder - von 196 in der Mitgliederliste.

Beschlossen wurde auch, dass wir das Angebot unserer Patenstadt Wilster annehmen und die Heimatstube im alten Rathaus auf unbestimmte Zeit bestehen bleibt. Satzungsgemäß wird zum Erhalt und zur Plege der Heimatstube unser restliches Vermögen auf ein Sonderkonto der Stadt Wilster übertragen.
Zur Bestätigung wurde eine Vereinbarung zwischen unserem letzten Vorstand und der Stadt Wilster unterzeichnet.

Ab voraussichtlich 2010 kann dann die Heimatstube wieder besucht werden, nach telefonischer Vereinbarung mit dem für NEUTEICH zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung im Amt Wilstermarsch in Wilster.

Ferner werden diese Internet-Seiten für weitere 3 Jahre gezahlt und vom bisherigen Kassenleiter weiter betreut.
(
Diese Zeit ist inzwischen abgelaufen, jedoch werden wir 3 vom früheren Vorstand zusammenlegen und die Site vorerst behalten!)

  Ein Mitarbeiter der Stadt Wilster wird für uns - sobald die Heimatstube wieder  eingerichtet werden kann - von den Relikten der Heimatstube Digital-Bilder machen und uns zur Verfügung stellen. Diese werden dann als quasi ‘ONLINE’-Heimatstube auf diesen Internet-Seiten arrangiert werden.

Ein letztes Rundschreiben des Vorstandes wurde in der ersten September-Woche 2009 verschickt.

Nachdem sich die Neuteicher immer bei dem `Tag der Danziger´ wiedergesehen hatten, begannen Anni und Willi Grigo, unterstützt von Fritz Matzkuhn und Kurt Pfeiler die Adressen von Neuteichern zu sammeln und in den Vertriebenen-Zeitungen Aufrufe zu veröffentlichen.

Das erste Treffen fand dann im Mai 1968 in Bielefeld statt. Dort wurde dann beschlossen, den `Heimatbund der Neuteicher zu gründen. Als erster Vorstand wurden Willi Grigo, Dr. Heinz Goertz und Horst Goertz gewählt.

Das erste spezielle `Neuteicher Treffen´ fand dann im Oktober 1978 mit 118 Teilnehmern statt. Nach dem Höchststand von über 500 Einträgen in unserer Adress- und Mitgliederliste sind wir durch den Mitgliederschwund  - Krankheit und Tod - gezwungen worden, den Verein aufzulösen. Die letzte Mitgliederzahl laut Adressliste betrug noch ca. 200, zum letzten Treffen am
11. Juli 2009 konnten nur noch 21 Mitglieder kommen.

Die Stadt Wilster, vertreten an der Mitgliederversammlung durch den Bürgermeister, Herrn W. Schulz und Herr Harald Bürger, Leiter des Hauptamtes, unterschrieb mit dem Vorstand  des Heimatbundes eine Vereinbarung, wonach die Heimatstube im Alten Rathaus auf absehbare Zeit erhalten bleibt, wofür wir sehr dankbar sind!

Die Stadt Wilster wird von den Objekten in der Heimatstube Aufnahmen machen, sobald der Zutritt wieder möglich ist und für die Darstellung im Internet zur Verfügung zu stellen.

Auf Vorschlag des Vorstandes wurde an der ausserordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, die Internet-Seiten des Heimatbundes noch mindestens 3 Jahre weiter zu erhalten und die Wartung dem bisherigen Kassenleiter A. Schütz zu übertragen.

  Dies waren die Aufgaben des Heimatbundes lt. Satzung von 1998:

- Erfassung der vertriebenen Neuteicher und deren Nachkommen.
- Erhaltung und Förderung des Heimatgedankens. Dies soll erreicht werden
  durch möglichst regelmässige Treffen der Mitglieder und durch
  schriftliche Mitteilungen (Neuteich-Briefe)
- Pflege der Patenschaft zur Stadt Wilster.
- Errichten und Betreuen der Heimatstube in der Patenstadt Wilster/Holstein.
- Aufnahme und Pflege von Kontakten zu den heutigen Bewohnern von Neuteich.
- Einsetzen für den Erhalt der kulturellen Werte in Neuteich.
- Ermitteln von Archiven (bis 1945), Zugänglichmachen für die Neuteicher zum
  Zwecke von Nachweisen und Forschungen